SPINDIVIDUAL®

 

Die passende Motorspindel nicht gefunden?

Kein Problem, konfigurieren Sie sich hier ihre Wunschspindel.

Konfiguration starten

Spindelnase konfigurieren

Gewünschtes Spindelelement anklicken und in der Box unten Ihre Auswahl treffen. Klicken Sie auf “NÄCHSTER SCHRITT", um weitere Elemente konfigurieren.

SPINDIVIDUAL® neu starten Nächster Schritt

Spindelbefestigung

IBAG Motorspindeln können direkt zylindrisch auf dem Gehäuse (gehärtet und geschliffen) gespannt werden.
Alternativ besteht die Möglichkeit die Motorspindel über einen Flansch (Option "F") in axialer Richtung zu befestigen.

Lagerschmierung

Je nach Drehzahl und Spindelgröße kann die Lagerschmierung öl-luftgeschmiert (Option "C") oder fett-dauergeschmiert (Option "CP") ausgeführt sein.
Bei öl-luftgeschmierten Motorspindeln wird eine Minimalmengenschmierung direkt in die Kugellager eingebracht. Hierdurch erhöht sich die maximale Drehzahl, sowie die Lebensdauer eines Kugellagers.
Für Option "C" benötigen Sie zusätzliche Peripherie wie Hochdruckschmierpumpe, Mischblock und als Verbrauchsmedium Öl.
Fett-dauergeschmierte Kugellager reduzieren die maximale Drehzahl und die Lebensdauer eines Kugellagers. Für Option "P" benötigen Sie keine weitere Peripherie.

Werkzeugkühlung

Ausgewählte IBAG Motorspindeln sind mit externer Werkzeugkühlung (TCW) ausgerüstet.

Für die meisten IBAG Motorspindeln kann optional eine Innere Kühlmittelzufuhr (IKZ) (Option "W") verbaut werden.
Hierbei sind sowohl 1-Kanal- und 2-Kanalsysteme erhältlich für Schmieremulsion mit geringem Druck und/oder Kühlschmiermittel mit 50, 80, 150 oder 200bar Kühlmitteldruck.

Option "W" ist bei Motorspindeln mit ATC nur in Verbindung mit hydraulischer Werkzeuglöseeinheit erhältlich.

Werkzeugschnittstelle

Je nach Bauart der IBAG Motorspindel steht Ihnen eine Auswahl an möglichen Werkzeugschnittstellen zur Verfügung.

Die Größe der Schnittstelle steht hierbei immer in Relation zu Größe, Bauart und Stabilität der jeweiligen Motorspindel

Antistatikbürsten

Zum Potentialausgleich bei der Bearbeitung statisch geladener Bauteile ist bei IBAG Motorspindel ab Drm. 60mm eine Antistatikbürste (Option "G") erhältlich.

Schwingungssensoren

Ein interner oder externer Schwingungssensoren (Option "Mn") zu einer IBAG Motorspindel ermöglicht die Prozessüberwachung und dient der frühzeitigen Erkennung eines möglichen Kugellagerverschleiß.

Geliefert wird Option "Mn" mit passender Auswertelektronik EIV.

Spindelbody konfigurieren

Gewünschtes Spindelelement anklicken und in der Box unten Ihre Auswahl treffen. Klicken Sie auf “NÄCHSTER SCHRITT”, um weitere Elemente zu konfigurieren.

vorheriger Schritt nächster Schritt

Gehäuseform

IBAG bietet verschiedene Gehäuseformen an.

Drehzahl

Nennen Sie uns Ihre gewünschte Maximaldrehzahl.

Leistung

Nennen Sie uns die voraussichtlich benötigte Leistung im S1-Betrieb.

S1 beschreibt die Leistung, die Sie der Spindel im Dauerbetrieb (100% Einschaltdauer) abverlangen können.

Drehmoment

Nennen Sie uns das voraussichtlich benötigte Drehmoment im S1-Betrieb.

S1 beschreibt das Drehmoment, das Sie der Spindel im Dauerbetrieb (100% Einschaltdauer) abverlangen können.

Spindelkühlung

IBAG bietet verschiedene Spindelkühlkonzepte an. Bis 1.3 kW und
60'000 min-1 ohne Kühlung, mit integrierter Gehäusekühlung und mit zusätzlicher Wellenkühlung.

Gehäusedurchmesser

Nennen Sie uns den maximalen Einbaudurchmesser für ihre Spindel.

Spindellänge

Nennen Sie uns die maximale Einbaulänge für ihre Spindel.

Spindelende konfigurieren

Gewünschtes Spindelelement anklicken und in der Box unten Ihre Auswahl treffen. Klicken Sie auf “ÜBERSICHT DER KONFIGURATION”, um eine Gesamtübersicht Ihrer Auswahl einzusehen.

vorheriger Schritt übersicht der konfiguration

Drehgeber

Der Einbauimpulsgeber (Option "V") dient zur Vektorlageregelung der Motorspindel.
Der Drehgeber ermöglicht auch im tiefen Drehzahlbereich das volle Drehmoment der Spindel zu nutzen (z.B. Bohren).

Option "V" bietet auch die Lageorientierung der Spindelwelle wie z.B. zum Gewindeschneiden ohne Ausgleichsfutter.

Eine vereinfachte Drehzahlüberwachung ohne Drehgeber ist alternativ möglich.

Löseeinheit

Je nach Spindelbauart und größe der Werkzeugschnittstelle können Sie für IBAG Motorspindeln mit ATC zwischen einer pneumatischen oder einer hydraulischen Löseeinheit wählen.

Spannzustandsüberwachung

Zur Überwachung der Werkzeugwechselposition bei IBAG Motorspindeln mit ATC stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Prozessüberwachung

Neben der Serienaussstattung bietet IBAG eine Vielzahl an Optionen zur Prozessüberwachung(Option "Mn") für Motorspindeln. Vom einfachen Lagertemperatursensor bis hin zur automatischen Wellenlagekompensation während der Bearbeitung.

Fast fertig

Überprüfen Sie noch einmal Ihre eingetragenen Werte, ändern Sie diese ggf. und senden Sie dann Ihre SPINDIVIDUAL® Konfiguration an uns.

Sie erhalten eine Bestätigung per Email mit der Übersicht ihrer SPINDIVIDUAL®.

 

Wir werden Ihnen einen unverbindlichen Vorschlag zu ihrer Motorspindel unterbreiten.

 

Bei Rückfragen wird Sie der für Sie zuständige Mitarbeiter kontaktieren.

vorheriger Schritt SPINDIVIDUAL® neu starten

Spindelnase

Spindelbody

Spindelende




Bitte addieren Sie 4 und 2.